Zum Thema: Bindung beim Säugling und Kleinkind

Eine sichere Bindung ist das wichtigste Element für Ihr neugeborenes Kind. Bereits im Mutterleib erhält der Fötus Informationen für sein weiteres Leben. Angst, Hilflosigkeit, Wut, Trauer sind Gefühlsmomente, die die werdende Mutter durchlebt und auf das Ungeborene überträgt.

Ist das Kind geboren, beginnt der Bindungsprozess zwischen dem Kind und den Eltern. Ein Neugeborenes ist genetisch vorprogrammiert, im ersten Jahr eine Bindung an wenige Personen zu entwickeln (man geht von bis zu 4 Bindungspersonen aus).
Wie geschieht Bindung:

Neben den physiologischen Bedürfnissen, wie ausreichend Sauerstoff, Ernährung, Flüssigkeitszufuhr, Wärme, ausgeglichener Schlaf- und Wachrhythmus benötigt ein Säugling Sicherheit und Schutz durch Bindungspersonen.

Ein bindungssicheres Kind erhält Körperkontakt und kann dadurch „spüren“, es erhält visuelle und akustische Impulse. Die Eltern sprechen mit dem Kind in allen möglichen Situationen. Intuitiv spricht die Bindungsperson in der Ammensprache, also in einer höheren Tonlage, weil das Kind auf hohe Töne aufmerksamer anspricht, als auf Tiefe.

Eine Bindungspersonen, beispielsweise die Mutter, reagiert auf das Kind und bietet ihm
Anregung und Exploration. Der Säugling befindet sich in Sicherheit und kann so seine Umwelt mit allen Sinnen erleben und entdecken.

Das gemeinsame Spiel
Viele Eltern wissen nicht, wie sie mit ihrem Kind spielen sollen. Es kommt nicht darauf an, stundenlang beim Kind zu sitzen und nebenbei E-Mails zu checken oder SMS zu schreiben. Schenken Sie Ihrem Kind einige Minuten die ganze Aufmerksamkeit, spielen Sie mit ihm. Lassen Sie kleine Tierchen sprechen, Autos auf Straßen fahren, schütten Sie Sand von einem Behälter in den anderen, löffeln Sie Mehl in eine Tasse…

Wenn Sie in der Küche beschäftigt sind, kann Ihr Kind beispielsweise auf der Ablage der Spülmaschine mit etwas Mehl und Wasser spielen. Wenn Sie fertig sind, schließen Sie die Spülmaschine und lassen sie laufen. Schon ist alles aufgeräumt…bis zum nächsten Mal!

Geben Sie Ihrem Kind Knete und spielen Sie ein wenig mit. Sie werden merken, dass auch Sie in einen Entspannungszustand kommen, der Ihnen gut tut. Diese Zeit ist für Ihr Kind wichtig und wertvoll. Sie trägt dazu bei, eine Bindung aufzubauen, bzw. zu vertiefen.

Buchtipps zum Thema Bindung

SAFE von Karl Heinz Brisch
Klett-Cotta Verlag

Karl Heinz Brisch ist Psychiater und Neurologe und ist federführend für die „Bindung im frühen Kindesalter“. SAFE Sichere Ausbildung für Eltern ist eine leichte Lektüre für Schwangere und Mütter. Auch als Geschenk bestens geeignet.